Draußen Herbst

Ideen für Herbstgefäße

Wenn ich mal (was selten vorkommt) Gefäße bepflanze, dann befällt mich immer eine gewisse Ideenlosigkeit. Was wohl hauptsächlich daran liegt, dass ich das zu selten mache. Übung macht bekanntermaßen den Meister. Nun, hier habe ich zwei Gefäße – einen 10-Liter Plastiktopf und einen Balkonkasten – die von meiner Chefin fast schon meisterhaft bepflanzt sind. Schade dass sie hier nicht mit liest, aber ich muss einfach mal sagen, dass sie solche dekorativen Sachen (Sträuße, Bindereien, Dekorationen, Gefäße bepflanzen) einfach hervorragend macht.

herbst1

Gefäß Eins ist wie oben schon erwähnt ein verhältnismäßig kleiner 10-Liter Plastiktopf. Darin zu sehen:

  • 2x Chrysanthemen
  • 1x Imperata cylindrica „Red Baron“
  • 1x Carex oshimensis „Evergold“
  • 1x Carex oshimensis „Ice Dance“
  • 1x Lysimachia numularia
  • 1x Sedum reflexum

An den Gefäßen sieht man dass derjenige sein Handwerk versteht: Die Chrysanthemen bringen ordentlich Farbe und Volumen ins Spiel. Damit aber das Ganze noch an Höhe gewinnt und aufgelockert wird, ist zwischen den beiden Chrysanthemen das „Red Baron“-Gras gepflanzt. Um nun noch eine Struktur herum und nach unten zu haben, sind rings herum die verschiedenen Gräser und Begleitpflanzen gepflanzt. So macht das Gefäß von allen Seiten eine tolle Figur.

herbst2

Gefäß Zwei ist ein Balkonkasten, bestehend aus:

  • 2x 1x Imperata cylindrica „Red Baron“
  • 4x Calunen
  • 3x Festuca glauca
  • 2x Ajuga
  • 3x Mühlenbeckien

Auch hier wieder schön zu sehen: Die Abstufungen der verschiedenen Höhen. Zuerst die „Red Baron“-Gräser welche wieder eine von weitem sichtbare Höhe ergeben. Dann die nächste Abstufung mit dem Calunen und den Festuca glauca. Um das Ganze nochmals etwas auflockern sind die beiden Ajuga dabei und um etwas Hängendes zu haben sind noch 3 Mühlenbeckien gepflanzt. Hier dabei schön zu sehen: Es muss nicht immer gleichmäßig sein. Klar, eventuell wäre ein drittes „Red Baron“-Gras noch schön gewesen, dann würde es gleichmäßiger aussehen. Andererseits ist es Natur und da passt es ganz gut, dass die „Red Baron-Gräser und die Festuca glauca etwas unregelmäßig gepflanzt sind.

Inspiration – Damit einen die Muße küsst

Diese zwei Gefäße sollen mal als Inspiration dienen, was man mit Herbstpflanzen alles machen kann. Es muss nicht immer die schnöde Chrysantheme sein, die allein ihr Dasein am Hauseingang fristet. Man darf sich ruhig mehr trauen und arg viel mehr kosten tut das nicht. Nur Mut, es lohnt sich wie man sieht.

Wer mit den Pflanzennamen nicht ganz klar kommt oder anderweitig Fragen dazu hat, darf mir gerne in den Kommentaren schreiben, das Kontaktformular bemühen oder direkt eine Mail schicken.

0 Kommentare zu “Ideen für Herbstgefäße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.