Weihnachten

Weihnachtsbäume – Die richtige Pflege

Die meisten dürften ihre Weihnachtsbäume sicherlich schon gekauft haben. Doch wie hat man möglichst lange etwas davon? Wie pflegt man ihn richtig? Kann man beim Kauf schon etwas beachten?

Was man beim Kauf schon beachten sollte

Schon beim Kauf kann darauf achten, dass es beispielsweise ein regionaler Baum aus der Umgebung ist. Dadurch ist er relativ frisch und musste auch nicht lange Transportwege auf sich nehmen. Ob jetzt Blaufichte oder Nordmanntanne, spielt dabei keine Rolle, halten alle gleich lang bzw. gleich kurz.

Nach dem Kauf

Nach dem Kauf sollte man den Baum erst mal im Netz lassen. So beansprucht er wesentlich weniger Platz und lässt sich später einfach an den Wunschort leichter transportieren. Wichtig ist auch, dass man den Stamm nochmals 2-3 cm anschneidet und den Baum dann in einen Eimer mit Wasser stellt. So kann der Baum nochmals Wasser aufnehmen.

Der beste Lagerort ist ein heller, aber nicht sonniger Ort, bei Temperaturen um die 5 Grad (Kein Frost).

Wenn er in Haus oder Wohnung soll

Da der Baum die letzten 10 Jahre durchgehend in der freien Natur war, sollte man ihn langsam an die warmen Temperaturen gewöhnen. So kann man ihn von seinem Lagerort in einen etwas wärmeren Ort wie den Keller, Flur oder ähnliches stellen und dann erst am nächsten Tag an den gewünschten Endstandort.

Wenn er da ist, wo er sein soll

Sobald er endlich da ist, wo er sein soll, darf man natürlich auch endlich das Netz aufschneiden und ihn am Besten einige Stunden erst mal so stehen lassen. Natürlich sollte man ihn schon in einen Weihnachtsbaumständer tun, der über ein Becken für Wasser verfügt. Ebenfalls wichtig ist auch, dass der Baum nicht an einem Heizkörper steht und immer wieder Wasser nachgefüllt wird.

Sobald er in Haus und Wohnung steht, sollte man ihn neben den Wassergaben auch regelmäßig mit Wasser besprühen. Der Baum muss nicht klatschnass sein, aber man sollte ihm die trockene Wohnungsluft angenehmer machen, in dem ihn leicht mit Wasser besprüht. Er dankt es mit längerer Haltbarkeit und frischerem Aussehen.

Das Ende

Wenn der Weihnachtsbaum ausgedient hat, hat man die Möglichkeit ihn nochmals auf Balkon/Terrasse/Garten zu stellen und für Vögel Meisenknödel und Co an den Baum zu hängen. Oder er kommt schlichtweg auf den Kompostplatz bzw. auf die dafür vorgesehene Sammelstelle.