Die Gärtner im Mai

Wenn es einen Monat für Gärtner gibt, dann ist es der Mai. In diesem Monat macht man den meisten Umsatz, der Gewinn ist ja wieder eine andere Sache…

Die Gärtner sitzen momentan in ihren Gewächshäusern und warten dass es losgeht. Die Gewächshäuser sind randvoll und man braucht dringend den Platz für die Herbst- und Winterkulturen (Chrysanthemen, Gräser und Weihnachtssterne). Außerdem knackt man in diesen Wochen auch gerne mal die 60 Arbeitswochenstunden. Wenn es richtig zur Sache geht, verkauft man dermaßen viele Blumen, dass man gar nicht weiß, wo hinten und vorne ist.

Und dabei sollte man nicht nur verkaufen, sondern die Kulturarbeiten stehen ja trotzdem an. Gräser für den Herbst müssen in die Töpfe. Containerware hinaus ins Freiland, die ersten Chrysanthemen kommen und Ende Mai kommen auch die ersten Weihnachtssterne.

Ich persönlich arbeite im Mai 7 Tage die Woche, nur der Sonntagnachmittag ist frei und den verschlafe ich meist. Daher ist es hier über den Mai hinweg ruhiger. Mir persönlich wäre es auch lieber, wenn es anders wäre. Wenn ich ein Wochenende hätte und Zeit für das Blog hier. So versuche ich hier nur einen Art Notbetrieb zu halten, mehr werde ich sicherlich nicht schaffen.

Auch würde ich gern mal auf das berühmteste Barcamp in Deutschland: Die re:publica. Alles was aus der digitalen Welt Rang und Namen hat, ist dort. Und doch ist die re:publica im Mai. Einen unpassenderen Termin gibt es nicht. Aber kann man nichts machen

Mir bleibt nur zu sagen: Haltet mir die Treue, es wird hier bald wieder mehr. Und kauft schön Blumen ein!

0 Kommentare zu “Die Gärtner im Mai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.