Unterwegs

Landesgartenschau 2014 in Schwäbisch Gmünd

Ich war gestern auf der Landesgartenschau Schwäbisch Gmünd. Seit April gibt es auf ca. 30 Hektar Fläche drei Teilbereiche:

  • Himmelsgarten – Auf der Alb gelegen, sieht man hier die Geschichte der Landwirtschaft, ein Labyrinth, Stauden, Aussichtsturm und vieles mehr.
  • Himmelsleiter –  Ein Waldstück das die beiden Hauptbereiche verbindet und mit der Kugelbahn für Kinder ein echtes Ergebnis liefert.
  • Erdenreich – Direkt in der Stadt gelegen, hat man hier die Stadt wesentlich aufgewertet.

Ich finde die Idee der Gartenschau sehr gut. Sowohl die Bundes- als auch die Landesgartenschauen sind zum einen immer schön zu besuchen, egal für wen und zum anderen bringt es die jeweilige Stadt ein gutes Stück voran. Wenn man sieht, was man dadurch an Schwäbisch Gmünd verändern konnte, sollte so etwas jede Stadt haben.

Dabei  bietet der obere Bereich insbesondere für Kinder sehr viel: Ein Hanflabyrinth (Mit einer Hinweistafel,  dass der Hanf THC-frei ist), das riesige Sprungkissen, das Wasserbecken mit Flößen zum selber paddeln, Schaukästen mit Bienen und viele extra angelegte und super gemachte Spielplätze sowie ein Tiergehege.

Auch hat man in dem Waldstück einen Hochseilgarten angelegt, der nach der Laga (Landesgartenschau) auch bestehen bleibt. Highlight für Junge als auch für Ältere ist auch die Kugelbahn, die sich mehrere hundert Meter durch den Wald zieht und man seiner Holzkugel hinterher springen kann.

Für die Erwachsenen gibt es auch allerhand zu sehen: Viele Beispielgärten, Ausstellungen und natürlich Bänke zum ausruhen, während die Kinder beschäftigt waren. Wobei diese Laga fast mehr für die Kinder ist, als für Erwachsene. Denn die sehen halt die Blumenbeete und mehr eigentlich nicht. Schön ist es aber allemal!

Nicht vergessen darf man auch den vierzig Meter hohen Aussichtsturm der aus Spendengeldern finanziert ist. Von ihm aus hat man einen herrlichen Ausblick über das Gelände und bis weit auf die Alb. Auch einen Abstecher in die Altstadt mit zwei schönen alten Kirchen und wunderschönem Marktplatz lohnt sich sehr und rundet den Tag wunderbar ab. Außerdem gibt es auch hier für Kinder einige wundervoll angelegte Spielplätze.

Schade dass es mir nicht öfters dorthin gereicht hat. Gerade die wechselnde Bepflanzung im Frühjahr und im Sommer wären sicherlich interessant gewesen. Wer noch hin möchte (auch eine längere Anfahrt lohnt sich), der hat noch bis zum 12. Oktober Zeit.

0 Kommentare zu “Landesgartenschau 2014 in Schwäbisch Gmünd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.