Eigenleben

Weihnachtsgrüße und Ausblick auf 2015

Es ist fast 19 Uhr. Bei den meisten ist die Bescherung schon vorbei. Ich hoffe, es waren schöne und tolle Geschenke dabei und was das Wichtigste ist: Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Heiligabend oder habt ihn noch!

Denn das ist für mich persönlich das Wichtigste an Weihnachten: Die Zeit, die man mit den Menschen verbringt, die man gerne hat, die man liebt oder anderweitig toll findet. Geschenke finde ich mittlerweile eher nervig. Ich möchte nichts geschenkt bekommen und schenke daher nur den Kindern in meiner Verwandtschaft etwas.

Denn diese freuen sich immer (wie ich als kleines Kind auch) wie bolle auf Weihnachten und freuen sich einfach wahnsinnig auf die Geschenke. Der Rest bekommt nichts. Was den meisten aber auch nichts ausmacht und was sich schlimmer anhört als es ist. Man freut sich, sich wiederzusehen und hat einen schönen Tag zusammen. Und die meisten stimmen mir auch zu, dass man das mit den Geschenken gerne etwas reduzieren darf. Gerade bei den Erwachsenen.

Ich persönlich habe dieses Jahr nur am ersten Feiertag ein Familientreffen. Heiligabend und am zweiten Feiertag ist für mich nichts. Ich gehe da einfach mal etwas ins persönliche Umfeld von mir: Dadurch dass sich meine Eltern vor einigen Jahren haben scheiden lassen, fällt Heiligabend bei mir aus und der zweite Feiertag, der immer für ein Treffen mit der Verwandtschaft von meinen Vater reserviert war, fällt daher auch raus.

Das ist nicht unbedingt schlimm, aber schön war es früher natürlich trotzdem und ich trauere der Zeit schon etwas hinterher. Ich beneide ich Kinder darüber, dass sie sich so voller Inbrunst auf Weihnachten freuen. Das ist mir leider etwas abhanden gekommen.

Der Ausblick auf 2015

Ich habe mir dabei in den letzten Monaten schon Gedanken um Velanga gemacht, da das Blog stagniert und habe mir viel nachgedacht, wieso und warum. Auch heute an Heiligabend habe ich mir intensiv Gedanken darüber gemacht, wie es hier weitergeht.

Und ich habe für mich beschlossen, in den kommenden Tagen das Design zu ändern, hin wieder zu einem normalen Blog, ohne diesen Magazinstyle. Das Design hatte ich schon und mir gefällt es ziemlich gut und ist für den Zweck einfach bestens geeignet.

Auch inhaltlich versuche ich mich auf das zu konzentrieren, was ich am Besten kann: Das Erklären wie es geht. Gerade im Bereich Botanik gibt es so viele Fragen, mein Artikel über Pestizide wird soo oft abgerufen, weil ihr euch auch für sehr theoretische Themen interessiert.

Aber auch möchte ich mich mehr den Zimmerpflanzen und dem Urbanen Gärtnern widmen. Denn immer mehr Menschen leben in Städten und möchten wissen, wie sich Blumen, Obst und Gemüse bei sich heranziehen können. Auch Gemeinschaftsgärten in all ihren Variationen sind sehr gefragt und es bestehen doch Fragen, die ich gerne beantworten möchte.

Und zuletzt möchte ich den Bereich des Gartenbaus nicht untergehen lassen. Es ist eine Branche, die es extrem schwierig mit sich hat, die das zum Teil auch selbst zu verantworten hat, aber dennoch auch beruflich Perspektiven für jeden bietet. Schließlich wird der Bereich um Pflanzen immer wichtiger, gerade deshalb, weil man immer mehr in Städten wohnt und man Leute braucht, die sich damit auskennen.

Ansonsten überlege ich auch, mehr über den Bereich des Freidhofs zu schreiben, wie man Gräber mit wenig Aufwand schön bepflanzen kann und auch welche Alternativen Möglichkeiten es zum klassischen Friedhof gibt. Wäre das etwas?

Wie oben schon erwähnt möchte ich wieder mehr zu einem normalen Blog hin, mit chronologisch abfolgenden Artikeln. Auch möchte ich im Laufe des nächsten Jahres mit Videos experimentieren, das sicherlich eine extreme Bereicherung ist und schließlich möchte ich auch mehr meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen mit euch teilen. Denn ich schreibe für euch und nicht für irgendwen anders.

Und weil ich für euch schreibe, möchte ich es nochmal mit dem Newsletter probieren. Es soll kein schnöder Newsletter sein, der nur die letzten Beiträge zeigt. Sondern auch jeweils immer eine Frage beantwortet, die man mir gestellt hat. Außerdem soll der Newsletter einem dabei helfen, was für Arbeiten in der jeweiligen Kalenderwoche im Garten, auf dem Balkon oder in der Wohnung anfallen.

Einfach ein etwas persönlicher Brief, der dabei helfen möchte, dass das eigene Zuhause drinnen wie draußen grüner wird.

Ich habe auch eine Umfrage online gestellt, mit der ich fragen möchte, welche Bereiche euch am wichtigsten sind und über die ihr mehr lesen wollt. Das sehe ich zwar auch an den Statistiken, aber eure persönliche Meinung interessiert mich mehr.

Daher darf man ruhig mir Mails schreiben, Kommentare schreiben oder anderweitig mit mir in Kontakt treten. Ich freue mich über Fragen, Feedback und natürlich auch Kritik.

Daher kann ich in diesem Sinne nur nochmal sagen: Schöne Feiertage!

0 Kommentare zu “Weihnachtsgrüße und Ausblick auf 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.