Draußen

Salix repens „Iona“ – Kriech-Weide – Jetzt schon den Frühling in Haus oder Wohnung holen

Als ich vor ein paar Tagen durch ein Gartencenter gelaufen bin, stach mir diese Kriech-Weide ins Auge: Mal abseits von Primeln, Stiefmütterchen, Hyazinthen und Co etwas anderes auf dem Balkon haben. Und ich wollte es auch einfach nur mal testen.

Mein Plan sieht vor, dass ich diese Kriech-Weide (Laut dem Zander, einem Nachschlagebuch für Pflanzennamen, wirklich mit Deppenstrich dazwischen) schon jetzt bei Schnee und Minusgraden auf den Balkon stelle und dass die Kriech-Weide dann passend im Frühling blüht. Denn theoretisch müsste sie dann im April/Mai blühen und vorher auch die Blätter austreiben. Ich hoffe, dass das so klappt wie ich mir das vorstelle, denn so eine blühende Weide passt ideal in den Frühling.

Pflege und Anforderungen

Die Kriech-Weide ist sehr pflegeleicht: Sie mag es hell bis sonnig, verträgt aber auch einen halbschattigen Standort. Sie ist winterhart, verträgt im Sommer aber auch große Hitze. Man kann sie auspflanzen, in ein Gefäß mit anderen Frühlingsblühern setzen oder in einem Topf halten. Gießen sollte man sie regelmäßig alle paar Tage. Staunässe mag sie weniger und man sollte sie daher auch in sehr durchlässige, sandige Erde pflanzen/umtopfen.

Einmal im Jahr, sobald die Kätzchen verblüht/abgefallen sind, sollte man jeweils die alten Zweige bis zur Veredelungsstelle zurückschneiden. Dabei aber nicht alle Zweige zurückschneiden, sondern nur verdünnen, sprich die ältesten Zweige zurückschneiden.

2 Kommentare zu “Salix repens „Iona“ – Kriech-Weide – Jetzt schon den Frühling in Haus oder Wohnung holen

  1. Hallo René,

    mir ging es ähnlich – durch die Gärtnerei gelaufen und sofort verliebt. Wie sieht denn deine Weide heute aus? Hat sie geblüht?
    Bei dir hab ich endlich eine Angabe zum Gießverhalten gefunden – Danke dafür.
    Weißt du auch etwas übers Zurückschneiden?

    Liebe Grüße
    Andrea

    • René Zintl

      Ja, meine blüht schon. Freut mich dass ich dir etwas helfen konnte. Ich aktualisiere im Laufe des Abends den Artikel mit einem aktuellen Bild.

      Am Ende des Artikels steht noch etwas wegen dem Zurückschneiden. Ich muss das selber aber auch erst ausprobieren. Weil den Rest vom Jahr hat man dann ja nichts mehr von der Weide. Was ich etwas komisch finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.