Draußen Frühling Sommer

Balkonmöbel und was man beim Kauf beachten sollte

Wer mir bei Facebook, Twitter oder Instagram folgt, hat vielleicht schon mitbekommen, dass ich mir Balkonmöbel gekauft habe. Nichts besonderes eigentlich. Zwei Stühle und einen kleinen Tisch aus Schweden. Doch finde finde ich es ein wenig schade, dass die meisten Leute ihren Balkon oder ihre Terrasse nicht wirklich nutzen. Gut, ich habe da lange Zeit auch dazu gehört, bis ich mir irgendwann mal gedacht habe: „Mensch, du bezahlst da mit deiner Miete für den Balkon und außerdem ist es doch wahnsinnig schön, bei entsprechendem Wetter draußen zu sitzen.“

Und seit einigen Jahren nutze ich meinen Balkon immer intensiver. Gerade wenn man mitten in der Stadt wohnt, ist ein Balkon doch was schönes, den man außerdem noch schön grün gestalten kann. Und wie gesagt: Man bezahlt ja auch dafür, warum nicht also nutzen?

Dabei ist mein Balkon jetzt nicht groß. Ich habe ihn noch nie abgemessen, aber man kann auf jeden Fall etwas damit anfangen. Man kann mit jedem Balkon etwas anfangen. Mit dem einen mehr, mit dem anderen weniger. Zum einen gibt es zusammenklappbare Möbel und diese Möbel wiederum gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und Größen, so dass eigentlich jeder etwas finden sollte.

Beim Kauf kann man sehr viel überlegen…

Dennoch war ich lange am überlegen, was ich kaufe. Ich hatte zuerst einen dunklen Klapptisch im Blick, als ich ihn dann in Natura gesehen habe, hat er mich fast erschlagen und hätte auf meinem kleinen Balkon viel zu wuchtig gewirkt. Daher spielt nicht nur das Material eine wichtige Rolle, sondern auch das Design. Ich habe mich letztlich für weiße Stühle und einen weißen Tisch entschieden. Da der Balkon von der Farbe her sowieso sehr hell ist, passt das perfekt. Außerdem ist der Tisch nicht so groß wie den, den ich eigentlich kaufen wollte. Manchmal ist eben weniger doch mehr und man kann sich online noch so gut informieren, wenn man die Möbel in echt sieht, ist es nochmal etwas ganz anderes.

Die meisten Gartenmöbel sind aus einer Mischung aus Holz und Metall. Manche auch aus Plastik. Plastik rostet sowieso nicht und beim Holz wird meistens Massivholz in den verschiedensten Arten verwendet, was recht witterungsbeständig ist. Zumal das Holz ja entweder lasiert oder lackiert ist und so einen zusätzlichen Schutz hat.

Das gilt auch für Metall, welches meistens ebenfalls lackiert ist und rostet, wenn der lack Schäden hat. Auch ist es ganz sinnvoll, die Möbel nicht bei Wind und Wetter draußen stehen zu lassen, sondern abzudecken oder an einen geschützten Ort zu stellen. Das ist vorallem dann wichtig, wenn die Möbel aus Korbmaterial oder Rattan sind.

Die Pflege, die man regelmäßig machen sollte… Sollte…

Einmal im Jahr sollte man sich seine Möbel genauer anzusehen und etwas zu pflegen. Ob man das macht ist wieder eine andere Sache, aber die Möbel würden dadurch eine längere Lebensspanne haben, was ja auch nichts schlechtes ist.

Was man dabei alles beachten sollte:

  • Im Frühjahr und im Herbst sollte man die Möbel mit Wasser und einer milden Seife abwaschen.
  • Über den Winter trocken und vor allem luftig lagern, damit sich durch die Luftfeuchtigkeit kein Schimmel bildet.
  • Schrauben und Scharniere überprüfen: Hat sich eine Schraube gelockert? Dann schnell nachziehen! Auch ein Tropfen Öl kann wahre Wunder bewirken und bei lockeren Schrauben sowie schwergängigen Scharnieren können sonst Folgeschäden entstehen.
  • Wird das Holz grau, der Lack spröde oder platz der Lack an Metallmöbeln auf, sollte man diese Schäden schnellsten ausbessern, ehe sich Rost oder Schimmel breit macht. Außerdem behalten die Möbel so ihre Farbe.

Wer etwas mehr Geld übrig hat, kann natürlich auf Möbel achten, die Teile aus Edelstahl oder Aluminium haben. Diese bekommen keinen Rost. Dennoch hat man auch hier das Problem, dass der Lack abplatzen kann, was dann zwar keinen Rost verursacht, aber nicht schön aussieht.

Grundsätzlich macht man aber weder mit günstigen noch mit teureren Möbeln viel falsch. Selbst teures Teakholz muss man entsprechend pflegen, damit es lange hält und letztlich kommt es auf den eigenen Geschmack und auch auf den eigenen Geldbeutel an.

Meine Möbel waren mit 50 Euro für den Tisch und 30 Euro für zwei Stühle schon sehr preiswert. Machten aber einen guten Eindruck, was die Verarbeitung angeht (Wie das in ein paar Jahren aussieht?). Andererseits gab es noch wesentlich günstigere Angebote wo man sich dann schon fragen kann, wie gut da die Qualität ist.

Den Tisch den ich eigentlich wollte, hätte um die 80 Euro gekostet und war zwar auf 50 Euro heruntergesetzt, aber hat dann zum Teil gewackelt, was ich von meinem Gekauften nicht behaupten kann. Dafür kann man den einen den Anforderungen entsprechend umklappen, so dass man weniger oder mehr Tischfläche hat. Kurz gesagt: Wenn das Budget und auch der Platz begrenzt ist, kann man nicht alles haben, aber man kann trotzdem was schönes daraus machen.

0 Kommentare zu “Balkonmöbel und was man beim Kauf beachten sollte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.