Einen Balkonkasten sommerlich und bienenfreundlich bepflanzen

Ich stehe jedes Jahr immer da und überlege, was in meine Balkonkästen kommt. Fest stand aber schon, dass es wieder einer mit Tomaten und einer mit Sommerblumen wird. Wie letztes Jahr also. Außerdem musste der Balkonkasten mit den Sommerblumen möglichst bienenfreundlich sein. Was also rein in die Kästen?

Der Gemüsebalkonkasten

balkonkasten_2015_2

Dieser Kasten ist recht schnell abgehakt: Es sind zwei Tomatensorten die speziell für den Balkon geeignet sind:

  • Kirschtomate ‚Red Robin‘
  • Cocktailtomate ‚Yellow Canary‘

Damit der Kasten nicht ganz so leer ist, habe ich eine Kosmee in die Mitte eingepflanzt. Diese zieht wiederum auch Insekten an. Letztes Jahr hatte ich anstatt der Kosmee eine Hängetomate drin. Darauf verzichte ich dieses Jahr, da ich letztes Jahr zu viele Tomaten hatte. Ich habe noch überlegt, noch Kräuter statt der Kosmee einzupflanzen, aber ich habe hauptsächlich Bedarf an Basilikum, welches ich schon in einem anderen Gefäß habe. Die beiden Tomaten werden maximal 40 cm hoch und muss man auch nicht ausgeizen. Also sehr pflegeleicht.

Der große Kübel

balkonkasten_2015_3

Letztes Jahr hatte ich – um es zu testen – eine Gojibeere in dem großen Kübel. Das hat auch funktioniert, aber wegen dem Blog möchte ich jedes Jahr gerne etwas Neues ausprobieren. Daher wurde es dieses Jahr eine größere Tomate und natürlich zwei Basilikumpflanzen, um meinen hohen Bedarf zu decken.

  • Kleine Rundtomate ‚Totem‘
  • Zyprisches Strauchbasilikum

Die Sorte ‚Totem‘ wird bis zu 80 cm hoch. Ob man diese Sorte ausgeizen muss, weiß ich nicht. Aufgrund der kompakten Wuchsform lasse ich es mal. Warum ich kein normales Basilikum genommen habe? Weil es wenig robust ist. Mir geht es recht schnell ein. Dieses hier treibt fleißig aus und schmeckt genauso gut.

Das Zyprische Strauchbasilikum geht mir nicht so schnell ein, liefert aber auch nicht die Mengen, die ich brauche. Ich werde also nicht umhin kommen, trotzdem noch normales Basilikum zu kaufen. Dafür gibt es sicherlich auch eine Lösung, wie man den Ertrag steigern kann, aber das muss ich erst mal ausprobieren.

Der Balkonkasten mit den Sommerblumen

balkonkasten_2015_1

Ich wollte nicht in einem Gartencenter einkaufen, sondern in der Gärtnerei, in der ich arbeite. Gleichzeitig sollte der Balkonkasten Bienen und Insekten anlocken. Daher ist die Auswahl etwas eingeschränkt. Wir haben zwar viele verschiedene Pflanzen in der Gärtnerei, aber die wenigsten eignen sich für Bienen. Petunien? Geranien? Fleißiges Lischen? Edellischen? Alles nicht geeignet. Daher wurden es folgende Pflanzen:

  • Kosmee
  • Lavendel
  • Petunien
  • Zauberglöckchen
  • Verbene
  • Vanilleblume
  • Steinkraut

Kosmee, Lavendel und Vanilleblume hatte ich schon letztes Jahr. Mit der Verbene, dem Zauberglöckchen, und den Petunien können zwar die Bienen nichts anfangen, aber ein bisschen Farbe musste nun mal rein. Dafür ist das Steinkraut neu drin, das herrlich nach Honig duftet und Bienen förmlich anzieht.

Außerdem habe ich den Balkonkasten wesentlich dichter bepflanzt als letztes Jahr. Mal sehen, ob das eine gute Idee war oder ob alles zuwuchert. Aber normalerweise macht man eher den Fehler, zu wenig zu pflanzen, als zu wenig.

2 Kommentare zu “Einen Balkonkasten sommerlich und bienenfreundlich bepflanzen

  1. Ich stehe auch jedes Jahr wieder vor dem Problem wie ich meine Balkonkästen bepflanzen soll… Bienenfreundlich klingt klasse, aber in meiner Hitze geht leider sehr viel sehr schnell ein. Ich muss wohl noch etwas suchen viele Grüße Jacqueline

    • René Zintl

      Die Pflanzen die ich im Artikel erwähnt habe, wie Petunien, Lavendel, Vanilleblume usw., halten alle auch eine südliche Lage mit voller Sonne aus. Zumindest stehen die Pflanzen in den Gärtnereien auch in der vollen Sonne.

      Und ich kenne jemand mit Südbalkon, der da auch keine Probleme hat. Seltsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.