Allerlei

Warum man Blumensträuße nicht an Tankstellen kaufen sollte

Ich hatte vor einiger Zeit einen Blumenstrauß bei einem Floristen gekauft und war etwas enttäuscht, dass er mir so gar nicht gefallen hat. Gut, er war schon fertig, ich hätte auch selber einen machen lassen können oder noch besser: Mir komplett selber einen machen.

Aber man möchte ja die Floristen etwas unterstützen und außerdem hat es mich interessiert, ob es bei mir hier in Ludwigsburg auch gute Blumenläden gibt.

Ich bin also diesen Samstag losgezogen und wollte einerseits ein paar Blumenläden besuchen, in denen ich noch nicht war und andererseits auch ein bisschen einen Vergleich haben, wer wie gut Blumensträuße machen kann.

Als absolute Krönung habe ich dann auch noch in einer Tankstelle einen Blumenstrauß gekauft. Wie das ausging kann man sich sicher denken. Aber man braucht man ja Vergleichsmaterial.

Insgesamt war ich in 2 Blumenläden, einem Gartencenter mit Floristikabteilung und eben einer Tankstelle für die Blumensträuße. Wer wohl den schönsten Blumenstrauß gemacht hat? Gute Frage. 🙂

Was für Sträuße wollte ich?

Wichtigstes Merkmal, was alle Sträuße gehabt haben müssen, die ich an diesem Tag gekauft habe war, dass keine Rosen darin sind und sie zum Herbst passen. Warum keine Rosen? Rosen passen für mich nicht zum Herbst. Sind für mich Sommerblumen.  Außerdem ist es für einen Floristen ein bisschen schwieriger, wenn die Auswahl an passenden Blumen kleiner ist. Und ich will es ja nicht zu einfach machen.

Der kleinste Blumenladen

Ich verzichte hier jetzt bewusst auf detaillierte Fotos, Namen und Beschreibungen der jeweiligen Läden, mir geht es überwiegend um die Sträuße und deren Qualität. Der erste Blumenladen liegt direkt neben der katholischen Kirche in Ludwigsburg und hat mich schon länger interessiert, da dessen Auslagen einfach Lust auf mehr machen.

Leider hatte ich es bisher nicht geschafft vorbeizuschauen. Das ist nämlich meist die Krux an Blumenläden: Die Öffnungszeiten sind nicht so wahnsinnig toll für Leute, die viel arbeiten und/oder auch später aufstehen.

Angekommen im Laden, war ich erstmal erstaunt, wie klein er ist. So groß wie bei anderen das Wohnzimmer. Trotzdem fand ich den Laden schön und schon der erste Blumenstrauß stach mir ins Auge. Welchen ich dann auch fertig wie er war mitgenommen habe. Auch sonst hat die nette Ladeninhaberin (Verkäuferin?) sehr auf Qualität geachtet und eher weniger Objekte im Laden gehabt, diese aber dafür umso hochwertiger. Ich muss da definitiv nochmal vorbeischauen und den Laden mitsamt Inhaberin interviewen und fotografieren.

Was den Blumenstrauß angeht, habe ich ihn so mitgenommen, wie er war. Es war gleichzeitig mit 15,50 Euro der teuerste Blumenstrauß an diesem Tag. Aber für mich persönlich auch der Schönste.

Warum? Weil die Details einfach gestimmt haben. Die Sonnenblume war ja fast schon obligatorisch. Aber auch der Rest war einfach nicht so Mainstream, sondern was anderes: Das Begleitgrün, die Heide, die Beeren. Einfach mal ein anderer Anblick als die immer gleichen Sachen.

Ganz objektiv ist das natürlich nicht. Muss es aber auch nicht, es kann sich ja jeder anders entscheiden und sich einen passenden Blumenstrauß selber zusammenstellen.

 

Der etwas größere Blumenladen

Auch dieser Blumenladen ist recht klein und ich bin auch schon einige Mal daran vorbeigelaufen. Man läuft in der Fußgängerzone an ein paar Blumen entlang und muss erst durch einen Durchgang hindurch und kommt in einen Hinterhof, in dem man viele Ausstellungsstücke, Pflanzen und Blumen findet. Natürlich auch den kleinen Blumenladen.

Hier habe ich den Blumenstrauß machen lassen und die Blumen selber ausgewählt, anstatt einen fertigen Strauß zu kaufen. Ich persönlich muss sagen, dass er handwerklich zwar gut gemacht ist. Aber von der Form her etwas unrund wirkt. Andererseits muss man sagen dass er mit 9 Euro der günstigste Strauß war. Sogar billiger als an der Tankstelle. Ob man da dann meckern sollte? Eine gute Frage.

Trotzdem fand ich die Auswahl der Blumen, der Details und des Begleitgrüns trotzdem sehr nett und für den Preis doch beachtenswert, was dafür gemacht wurde. Ob viel an dem Strauß verdient wird, ist wieder eine andere Sache. Die Kalkulationen stimmen oft nicht und wenn ich die Größe der Sträuße vergleiche, komme ich ins Grübeln, ob das wirklich so hinhaut. Gerade dann, wenn die Sträuße von der Tankstelle teurer sind (Auch wenn diese Sträuße in Massen produziert werden).

Der Strauß vom Gartencenter

Hier in der Nähe von Ludwigsburg gibt es ein kleineres Gartencenter das ich schon seit Jahren mal besuchen wollte, aber immer irgendwas dazwischen kam. Jetzt diesen Samstag war große Erkundungstour angesagt und ich habe gleich die Gelegenheit ergriffen und da mal vorbeigeschaut.

Das Gartencenter ist eine ehemalige Gärtnerei und wirkt so, als ob man seit 30 Jahren nichts mehr daran gemacht hat: Es wirkt sehr unstrukturiert, klein, unordentlich (dabei ist alles eigentlich ordentlich). Trotzdem findet man hier weitestgehend alles was man braucht und es ist das Gartencenter welches mir am Nächsten liegt. Ob ich da allerdings nun öfters vorbeischaue oder lieber 10 Minuten länger in ein größeres Gartencenter fahre, weiß ich auch noch nicht.

Immerhin hat die Floristikabteilung einen guten Eindruck gemacht und ich habe mir einen Blumenstrauß extra anfertigen lassen, da die vorhandenen Sträuße entweder nicht herbstlich genug oder aber zwar herbstlich genug, aber dafür mit Rosen bestückt waren und in einen Herbststrauß passen nunmal keine Rosen.

Der Strauß hat 14 Euro gekostet und ich muss sagen: Er ist das Geld allemal wert. Nette Details, handwerklich gut gemacht, sieht gut aus, auch wenn er meinen persönlichen Geschmack nicht zu 100 % trifft.

Der Ort des Grauens: Die Tankstelle

Ich wollte ja auch ein richtiges Negativbeispiel für einen wirklich schlechten Blumenstrauß. Und wo findet man sowas besser als bei einer Tankstelle? Also bin ich zur nächsten Tankstelle gefahren und mir ist erstmal die Kinnlade heruntergeklappt: 14 Euro für einen Blumenstrauß. 14 Euro! Hallo? Bei einer Tankstelle einen Blumenstrauß für 14 Euro? Das hab ich beim richtigen Floristen bezahlt. Bei der Tankstelle hatte ich einen Strauß für vielleicht 6 Euro erwartet…

Aber ab damit zur Kasse. Ein blödes Gefühl, so einen überteuerten Schund kaufen zu müssen. Habe mich fast geschämt… Als ich mir den Strauß daheim angeschaut habe, war ich trotz aller Erwartungen trotzdem über die Qualität schockiert: Handwerklich mehr als miserabel gemacht, eine schlechte Auswahl der Blumen, welke Blüten und der Strauß wird von Draht und dem Astdraht (nennt man den so?) zusammengehalten.

Und für sowas 14 Euro? Einfach krass. Ich hoffe da einfach nur, dass die meisten die paar Meter Umweg fahren und beim Floristen für den gleichen Preis einen wirklich schönen, handwerklich gut gemachten Strauß kaufen, der dann auch wirklich Freude bereitet, anstatt große Augen vor Entsetzen zu machen.

Was mir sonst so aufgefallen ist

Man schimpft ja immer über die Servicewüste Deutschland. Zurecht wie ich finde. Bei dem einen kleinen Blumenladen kann ich nichts sagen, da ich einen fertigen Blumenstrauß gekauft habe. Aber bei den 2 anderen wurde ich nicht gefragt, für wen der Strauß ist, wieviel er kosten soll und was genau rein soll.

Vielleicht weil ich ein Mann bin und man mir da nichts zutraut? Ich weiß es nicht. Andererseits habe ich immer gleich gesagt, dass es ein herbstlicher Blumenstrauß ohne Rosen werden soll und habe meistens auf einen fertigen Blumenstrauß gezeigt, wegen der Größe gezeigt.

Trotzdem hätte ich mir etwas mehr Konversation gewünscht. Gerade für wen der Strauß ist, spielt eine Rolle, da man farblich für eine Dame den Blumenstrauß anders macht wie für einen Mann oder ob es eher eine Tischdecke sein soll.

Ansonsten bin ich froh den kleinen Blumenladen gefunden zu haben. Da werde ich in Zukunft öfters vorbeischauen. Diese Sache mit den Sträußen von der Tankstelle versuche ich auch möglichst schnell zu vergessen.

Auf jeden Fall möchte ich doch ab und zu einen Strauß kaufen. Er bringt etwas Abwechslung rein und hält ja einige Zeit doch durch. Eine schöne Deko. Wenn auch nicht ganz billig.

Welcher war der schönste Blumenstrauß?

4 Kommentare zu “Warum man Blumensträuße nicht an Tankstellen kaufen sollte

  1. Hallo René,

    dein Artikel bringt es sehr schön auf den Punkt. Schade, dass du so schlechte Erfahrungen in Sachen Beratung gemacht hast. Grade, wenn Männer – zum Beispiel zum Valentinstag – zu uns in den Laden kommen, merke ich, wie wichtig die persönliche Beratung ist.

    Ich denke, dass man grade als kleinerer Blumenladen, verstärkt auf die Kundenbindung durch guten Service und Beratung punkten sollte, um den Kunden einen echten Mehrwert vor Ort bieten zu können.

    Das Tankstellen was die Qualität angeht, nicht mit den Floristikfachbetrieben mithalten können, dürfte niemanden wundern. Mir ist aber auch schon aufgefallen, dass sie auch preislich nicht an die Fachbetriebe ran kommen.

    Viele Grüße
    Eva Wellen
    vom Hofflorist aus Bad Bentheim

    • René Zintl

      Naja, Service und Beratung ist nicht alles. Ich persönlich gehe auch in einen Blumenladen und mich inspirieren zu lassen. Wenn er mir keine neue Ideen bringt kauf ich auch nichts.

      Manche Blumenläden sind so lieblos vom Angebot her, da kann ich dann auch in den Baumarkt gehen und mir was kaufen (Zimmerpflanzen zb).

      Preislich sind die Blumensträuße von der Tanke ja sogar ziemlich teuer was mich überrascht hat. Da hat der eine Blumenladen bessere Qualität bei günstigerem Preis angeboten.

      Aber was Reise angeht, ist die Floristin eh so ne Sache (Floristen unterbezahlt usw).

      Danke im übrigen für das Lob. 🙂

  2. Wilhelmina Winzig

    ..zum einen finde ich es nett, wenn junge Männer sich so für die Blume einsetzen.Im übrigen kann ich(auch unterbezahlte Floristin) sagen, dass ich immer nach dem wofür und für welches Geschlecht, sogar Familiensträusse gibt es, sonst müsste ja der Rest mit Scheuklappen herum laufen. Das kommt allerdings auch auf die Kunden an und sie geben vor, oft nach dem Motto ‚mach schnell‘ oder sie machen das schon….was mich noch bewegt, das eine Nutans eher als Herbstblume angesehen wird, als eine Rose, irgendwie bedenklich, aber da heutzutage einfach alles geht und kombiniert wird,Hauptsache irgend jemand hat seine Bestätigung dabei……

    zu den Tankstellen Sträussen an sich, an denen wollen die Tankwarte auch noch was mitverdienen und oft sind sie Wind und Wetter ausgesetzt und dem Kunden der mit Aldipreissen rechnet oder denkt spielt der Preis eine Rolle und darf ich Ihnen mal sagen, das die Preise im Grossmarkt auch steigen wie alle Preise steigen..und wir im Einzelhandel oft keine Arbeitszeit anrechnen, weil man denkt, das sieht der Kunde für zu ‚happig‘ an. Wenn Sie jetzt vom Mitleid geplagt werden, sollten sie sich angewöhnen in Zukunft einen kleinen Obolus für den Floristen Ihrer Wahl zu geben. Und wenn sie demnächst sehen wie der Supermarkt die billigen Sträusse verkauft, gehen Sie ja sowieso zum Floristen, das rechne ich Ihnen an, weil Fleisch oder Brötchen sollte man auch beim Fleischer oder Bäcker seines Vertrauens holen.

    Wenn der Tankwart dann beginnt selber zu binden, dann nehmen Sie Ihm das auf gar keinen Fall ab, weil die Brötchen die er in der Mikrowelle für das Dummvolk (man möge es mir verzeihen) aufbäckt, sind so schlecht für unsere Bäuche, aber dafür entwickeln sich ja auch wieder Berufszweige, wie Ernährungsberater etc.. Gott sei’s gedankt werden wir durch die Medien anhand der Marktanalysen über unsere Produkte aufgeklärt…auch Blumen sind schlecht nicht nur für Ihren Magen auch für Ihre Haut und Atemwege und beklagen sie sich bitte nicht beim Floristen wenn Ihnen der Strauss nicht geschmeckt hat oder Ihre voreilige Katze an ihm verendet ist.
    Aber doch schön, wenn Sie weiterhin zum Floristen gehen und schütten Sie dem ruhig mal Ihr Herz aus, wenn sie nämlich öfters gehen und nicht so oft ‚fremd‘ gehen, kennt man Sie und Ihre Vorlieben in punkto Blumen…

    P.S. zum Schluss noch die mangelnden Öffnungszeiten, wenn ich als privater Florist nicht von 8.00- 19.00Uhr an den Wochentagen, Samstags von 8.00-14.00Uhr und an den Sonntagen zwei Stunden, mal ganz abgesehen früh zum Grossmarkt ab 5.00 Uhr bis abends 20.00 mit den drum herum, was jeder kennt, dann sollten sie sich als Langschläfer sehr schämen, oder es uns Floristen auch mal nachmachen mit viel Arbeiten, zeitlich gesehen!! Verdienen tut man nicht geheuerlich viel, wenn da nicht die Liebe zum Beruf und zum Detail wären.. und jenen Floristen die sagen einen Tag in der Woche brauche ich, da man ja auch zur Gattung Mensch zählt, für mich …recht haben sie, viele trauen sich aber nicht, weil sie denken ich kann es mir nicht erlauben Kunden zu verlieren und womöglich lästert noch ein gestresster Vielarbeiter (der gewöhnlich am Sonntag ausschläft)der Florist hat es nicht mehr nötig.

    Aber sie haben recht sterben müssen wir alle mal entweder überlebt ihr florist sie und hat noch was von der Beerdigung oder er hat sich sprichwörtlich totgearbeitet, zumindest ein schöner, umringt von Blümchen hintern Ladentisch zusammengesackt…

    • René Zintl

      Hallo, du kommst glaube ich aus den Niederlanden wenn ich das richtig sehe, der Text liest sich etwas holprig. Macht aber nix. 🙂

      Ich arbeite ja selber im Gartenbau, daher kenne ich die Missstände bei den Floristen recht gut.

      Was aber auch eine recht komplexe Situation ist. Es ist wie bei den Gärtnern auch: Man hat viele Trends und Änderungen in der Gesellschaft übersehen und übersieht sie immer noch von daher habe ich da teils auch nur bedingt Mitleid wenn da jemand weint.

      Da gibt es im Gartenbau und den Floristen noch viel Arbeit ehe man zufrieden sein kann. Da könnte ich seitenweise darüber schreiben. 😀

      Vielen Dank für deine Einschätzung als Floristin! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.