Unterwegs

Ein Tag in Frankfurt

ambiente_2016_7

Die Messen die man als Blogger besuchen kann und die was mit Pflanzen zu tun haben, sind rar gesät. Mir fällt spontan nur die Internationale Pflanzen Messe in Essen ein. Ansonsten gibt es noch ein paar kleinere Publikumsmessen, die aber auch eher Verkaufsbasare sind, als eine Messe, um sich über Neuheiten und Trends zu informieren.

Der große Mann auf einer großen Messe

ambiente_2016_1

Daher war ich Mitte Februar zum ersten Mal auf der Ambiente, einer Fachmesse rund um Living, Giving und Dining in Frankfurt/Main. Auf Deutsch: Wohnen, Schenken, Kochen. Ich weiß von vielen Koch- und Interiorsbloggern, dass sie da hingehen. Aber als Blogger zum Thema grünes Wohnen, Pflanzen und Co? Ich hatte eine Weile überlegt ob ich hingehe und mich dann auch erst kurz vorher überhaupt erst entschieden, dass ich hinfahre.

Denn die Zeichen standen eher schlecht, dass ich da auch etwas finden würde, andere Blogger konnten sich an einen Teil auf der Messe mit Pflanzen nicht erinnern. Auf der Webseite steht immerhin etwas mit Garden, sogar in drei Hallen, also habe ich gedacht: Augen zu und durch, probiere ich es halt mal!

Also Samstagmorgen um 5 Uhr (Und das Samstags!) aufgestanden, damit ich pünktlich um 9 Uhr die Hallen stürmen kann. Ich habe dabei mit der Halle angefangen, bei der ich mir die besten Chancen ausgerechnet habe, Pflanzen anzutreffen: Die Halle 8. Mir war zwar klar, dass es keine Halle nur mit Pflanzen und Floristik gibt, aber ein bisschen was wird sich finden lassen und siehe da: Ich habe etwas gefunden!

ambiente_2016_3

Zum Beispiel ein Glasgewächshaus und andere Gefäße aus Glas die man super bepflanzen könnte. Da stehe ich momentan voll drauf! Aber auch richtig schöne Gefäße gab es zu sehen, da hätte ich manche am liebsten gleich mitgenommen. 😀

ambiente_2016_6

Gerade diese eine Halle war so voll gepackt mit Einrichtungsideen, dass ich aus dem Fotografieren fast nicht mehr rausgekommen bin. 😀 Zwar hatte es in den anderen Hallen weniger für mich zu sehen, aber die eine Halle hatte es dafür in sich und ich fand es auch toll, wie sehr sich Mühe mit den Ständen gegeben wurde.

Es gab auch nochmal eine Halle rund um das Thema Wohnungseinrichtung. Das war dann aber eher so im oberen Preissegment angesiedelt und es gar keine Pflanzen zu sehen gab. Was ich auch etwas komisch fand: Spielt Grünes im Luxusbereich keine Rolle? Eigentlich ja schon. Ich hoffe auch, nächstes Jahr die Messe wieder besuchen zu können und dann auch eventuell bei er Bloggertour dabei zu sein, ich habe sicherlich auch etwas übersehen bei der großen Messe.

ambiente_2016_8

Da die anderen Hallen viel mit Kochen zu tun hatten und ich auch etwas fertig vom vielen Laufen war, habe ich dann in manche Hallen nur noch kurz reingeschaut und ich war schneller fertig, als ich dachte. Das war so gegen 14 Uhr und mein Zug fährt erst um 19 Uhr. Was also tun?

Der Palmengarten

ambiente_2016_9

Zum Glück hatte ich mir schon vorher fest vorgenommen, nochmal den Palmengarten zu besuchen. Also habe ich mich mit dem Taxi dorthin kutschieren lassen und habe meine 7 Euro Eintritt bezahlt.

Ich war vor einem Jahr schon einmal im Palmengarten, da war es November und es hat die Sonne geschienen. Dieses Mal hat es geregnet und es war Februar. Damals hatte ich auch nur mein Handy zum fotografieren, deswegen wollte ich nochmal hin, dieses Mal dann aber mit der Spiegeleflexkamera.

Leider scheint der Februar nicht so der ideale Zeitpunkt zu sein um den Garten zu besuchen. Nicht nur dass es regnete (und ich auf meine Kamera aufpassen musste), nein auch ein Gewächshaus mit Orchideen und einer Wechselschau war geschlossen und in einem anderen Gewächshaus fand ein Fotoshooting statt, so dass interessante Möglichkeiten zum Fotografieren leider gefehlt haben.

ambiente_2016_10

Und wiederum in den anderen Gewächshäusern, wo kein Fotoshootings stattfand und die auch nicht geschlossen waren, gab es eher Tristesse zu fotografieren. Klar, die Pflanzen waren grün, bedingt durch den Winter hat aber auch nicht viel geblüht und einige Pflanzen hatten auch ihre Winterruhe. Da war es letztes Jahr im November eindeutig das bessere Wetter und die Pflanzen waren noch eher in der Wachstumsphase.

Ich würde den Palmengarten ja mal im Frühling oder im Sommer besuchen, denn dann machen auch die Außenanlagen sicher mehr her, so war ich doch ein wenig enttäuscht, auch wenn dafür der Garten selber nichts kann. Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich schon einmal da war und es daher schon kannte? Ich weiß es nicht. Dummerweise war ich dadurch, dass es nicht so viel im Palmengarten zu fotografieren gab, wieder recht schnell fertig.

Ich hatte noch ca. 3 Stunden eher mein Zug fährt. Also wollte ich eine Buchhandlung suchen und bin zur Zeil (der Fußgängerzone in Frankfurt) gelaufen. Auf dem Weg dahin wollte ich noch auf den Maintower, wegen dem Regen und dem Nebel habe ich das aber lieber sein lassen, ich war dort letztes Jahr immerhin schon bei schönem Wetter oben.

Aber auch Buchhandlungen sind irgendwie Mangelware in Frankfurt bzw. man muss etwas abseits laufen von der Fußgängerzone, worauf ich keine Lust hatte. Mit ein bisschen Bummeln und warten habe ich dann also auch die Zeit bis zur Zugfahrt überstanden.

Und die Moral von der Geschicht?

Ich muss für so eine große Messe das anders planen. Ich möchte nächstes Jahr wieder gerne hin, möchte aber versuchen bei der Bloggertour dabei zu sein und andererseits etwas mehr von der Messe zu sehen. Ich war mir auch echt nicht sicher, wie lange ich dafür brauche und nächstes Jahr wäre es dann sicherlich nicht verkehrt, sich wirklich mal die ganze Messe anzuschauen und dafür den ganzen Tag einzuplanen, dafür dann aber auch größere Pausen zu machen.

Ich bin da eher wie Rambo durchgerannt (Am Abend waren es 20,6 km laut App, was ich an dem Tag gesamt gelaufen bin!), was jetzt auch nicht so optimal war. Das geht noch wesentlich besser!

Ich kann so einen Besuch einer Messe also mit Sicherheit noch besser organisieren, gestalten und ausnutzen, damit ich und auch ihr Leser mehr davon hab. Aber man lernt ja schließlich dazu und es war mein erster großer Messebesuch.

Von daher hoffe, ich dass der Bericht von der Messe trotzdem interessant war und ich freue mich auf die nächste Messe. 🙂

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *