Amaryllis verblüht – Pflegetipps

In einem Portrait habe ich den Ritterstern im Allgemeinen vorgestellt. Doch was tun, wenn der Ritterstern verblüht ist? Dieser Artikel soll dieses Thema noch einmal etwas ausführlicher erklären.

Was soll man mit dem verblühten Ritterstern machen?

Man schneidet den kompletten Blütenstiel so weit wie möglich unten ab. Der Ritterstern wächst darauf hin weiter und speichert Nährstoffe in seiner Zwiebel für kommende Wachstumsperioden. Gleichzeitig verhindert man mit dem Abschneidern Blüte, dass der Ritterstern einen Samenstand bildet. Diese Energie soll er lieber in sein allgemeines Wachstum stecken.

Wie sieht die weitere Pflege im Jahr aus?

Nach dem Abschneiden des Blütenstiels pflegt man den Ritterstern normal weiter. Er verträgt jetzt aber auch direkte Sonne und bei starkem Wachstum genießt er reichlich Wassergaben.

Dabei kann man auch schon mit cdem Düngen im zweiwöchentlichen Rythmus anfangen. Im Mai, wenn das Wetter es zulässt, kann man ihn nach Draußen an einen halbschattigen Standort stellen.

Damit der Ritterstern in seine Ruhephase übergeht, stellt man ab August das Gießen und Düngen komplett ein. Sobald die Blätter welk sind, schneidet man diese ab und lässt die Zwiebel bei etwa 15 Grad ruhen. Dabei benötigt die Zwiebel kein Licht mehr.

Im November sollte man die Zwiebel in frische Erde setzen. Dabei sollte die Zwiebel mindestens zur Hälfte aus der Erde heraus schauen. Dabei normale Blumenerde verwenden, diese aber kräftig mit Sand mischen. Die Zwiebeln faulen leicht und durch den Sand gibt es eine lockere und luftige Erde, die Fäulnis und Schimmel verhindert oder zumindest das Risiko dafür mindert.

Sobald erste Austriebe zu sehen sind, kann man vorsichtig mit dem Gießen anfangen. Soll heißen: Die Erde nur leicht anfeuchten. Wenn die Pflanze um die 10 cm groß ist, kann man einmal die Woche gut gießen. Jetzt sollte man den Ritterstern auch ins Warme stellen und während der Blütenstiel austreibt, die Pflanze immer wieder drehen, damit der Blütenstiel nicht zu krumm wird.

Sobald der Ritterstern wieder verblüht ist, kann man diese Prozedur jedes Jahr wiederholen.

Vermehrung und der richtige Name

Die Zwiebel bildet im Verlauf so genannte Brutzwiebel aus. Diese kann man von der Mutterzwiebel abtrennen und separat kultivieren.

Was viele nicht wissen: Das was man gemeinhin kauft ist keine Amaryllis, sondern der Ritterstern. Die Gattung Amaryllis kommt aus einer ganz anderen Gegend (Südafrika). Während der Ritterstern aus dem tropischen Amerika kommt. Auch gibt es von der Amaryllis gerade mal zwei Arten und heißt auf Deutsch Belladonnalilie. Der Ritterstern hingegen hat den botanischen Namen Hippeastrum und beherbergt über 80 Arten.

Da der Mensch aber ein Gewohnheitstier ist, wird der Name Amaryllis wohl nie verschwinden und eben als Handelsname herhalten müssen.

5 Kommentare zu “Amaryllis verblüht – Pflegetipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.