Dendrobium-Orchidee verblüht – Was tun?

Ich mag es wenn ich etwas gefragt werde. Zwar wiederholt sich manches, aber oft wird man auch etwas neues gefragt und das hält die grauen Zellen in Schwung. So ging es mir bei einer verblühten Dendrobium-Orchidee. Da wurde ich folgendes gefragt:

“Was soll ich mit dieser Pflanze machen? Die ist verblüht!”

Ist die Dendrobium verblüht, sollte man die Blüten direkt am Stengel abschneiden. Außerdem ist es dann wichtig, eine 2-monatige Ruhephase anzufangen. Sie sollte dann kühl und relativ trocken stehen. Kühl bedeutet dabei tagsüber so um die 16 und nachts so um die 11 Grad. Dabei sollte sie dann auch nicht gedüngt werden.

Außerhalb der Ruhephase sollte die Dendrobium bei um die 20 und nachts bei um die 15 Grad stehen und dann auch wieder gut gegossen und gedüngt werden. Der Temperaturunterschied und die Ruhephase ist wichtig, damit sie wieder blüht.

Dabei beachten: Bildet die Orchidee anstatt neuer Knospen Kindel, dann war die Ruhephase nicht konsequent genug. Hat sie Blätter dagegen abgeworfen, war es zu konsequent.

Das ist nicht ganz einfach und es kann sehr gut sein, dass es beim ersten Mal nicht klappt. Nur Mut und nochmal probieren!

Was wurde aus der besagten Pflanze?

Die Frage kam aus meiner Familie. Demjenigen war das dann zu kompliziert und hat sie ohne besondere Pflege noch eine Weile im Topf gelassen und dann entsorgt. Verständlich, aber wie gesagt: Wenn jemand da Interesse und die Zeit hat, gerne probieren. Kann man dann schon stolz drauf sein wenn man sie wieder zum blühen bekommt.

Fragen gerne in die Kommentare oder per Mail/Social Media an mich.

23 Kommentare zu “Dendrobium-Orchidee verblüht – Was tun?

  1. Brigitte Kapale

    Hallo,
    vor drei Wochen habe ich eine ‘Dendrobium nobile’ geschenkt bekommen und nachdem sie kurze Zeit später begann die Blüten und einige Blätter abzuwerfen, ist mir online Ihr Rat willkommen gewesen. Ich habe sofort die Pflanze ins kühle Schlafzimmer mit Südost-Fenster gestellt. Mit Phalaenopsis kenne ich mich, so würde ich meinen, sehr gut aus (habe übr 20 Pflanzen im Haus untergebracht) und meinte die Neue genauso pflegen zu müssen. Also vielen Dank für Ihren Tipp.
    Nun aber zu meiner eigentlichen Frage und ich hoffe auch hier können Sie mir helfen: Im Herbst habe ich Sundavillen, Schokoladenblumen und Geranien ins Haus geholt. Ich habe sie gekürzt und ihnen weniger Wasser gegeben. Nun beginnen alle, hauptsächlich die Sundavillen, zu treiben. Alle Pflanzen stehen relativ kühl. Bei der Sundaville sind die Triebe mittlerweile einen halben Meter lang. Kann ich sie abschneiden? Es wäre nett, wenn Sie mir einen guten Rat geben könnten. Ich wünsche Ihnen einen schönen Jahreswechsel.
    Mit freundlichen Grüßen
    Brigitte Kapale

  2. René Zintl

    Hallo. Freut mich, dass der Artikel geholfen hat. Worauf man bei Orchideen generell achten sollte ist das Gießen. Meistens gießt man zuviel, dabei reicht oftmals einmal in der Woche ein mehrmütiges Tauchen.

    Was die Sundaville (Richtiger Name ist Mandevilla) angeht: Wenn sie sich vom Wuchs her zu stark verjüngt oder insgesamt zu groß wird: Auf ein Drittel runter schneiden.

    Möchte man nur einen Formschnitt machen: Alle Seitentriebe, die von den Hauptrieben weggehen komplett abschneiden.

    Beides macht man im Februar, bevor sie das Treiben beginnt. Vorteil hierbei ist auch, dass sie dann kräftiger blüht, da sie nur an neuen Trieben blüht.

    Was Geranie und Schokoladenblume angeht: Beides kann man ebenfalls im Frühling auf ein Drittel (Oder je nach Größe auch nur ein kleinerer Formschnitt) zurückschneiden. Sie treiben dann wieder frisch und vor allem kompakt aus.

    Ebenfalls einen guten Rutsch!

  3. Vielen Dank für den ausführlichn Artikel. Ihre Empfehlungen sind gut abgeleitet und deshalb überzeugend! Leider findet man in Internetforen , leider auch auf den mitgelieferten Anleitungen, für nahezu jede Pflanze Pflegeempfehlungen, die sich bis zu 100% widersprechen. Ich pflege seit einigen Jahren eine weißblühende Dendrobium, bei der ich einer Empfehlung entsprechend die abgeblühten Stängel abgeschnitten habe. Mittlerweile macheich dies nicht mehr, so dass die Pflanze inzwischen mehrere Stängel hat und im Winter regelmäßig blüht, die letzten beiden Jahre auch im Frühsommer. Auch an zweijährigen Stängeln zeigten sich Blüten, allerdings nicht so üppig wie an den einjährigen. Neu ist mir die kühle Ruhephase, die ich seither nicht eingehalten habe. Beim Giessen hat es sich bewährt, einmal in der Woche zu tauchen, während des Wachstums junger Triebe aber zweimal, sonst gibt es Zieharmonikablätter.

    • René Zintl

      Erstmal einmal Danke für dein Lob und für die Anmerkungen.

      Die Sache bei den Orchideen ist oftmals die, dass es von vielen Faktoren abhängt, wie sie sich entwickelt. Der eine kümmert sich fast gar nicht darum und sie blüht und wächst. Der andere pflegt sie wie die eigenen Kinder und sie geht womöglich noch ein.

      Daher ist es schade, dass die Pflegeempfehlungen an den Pflanzen nur sehr grob brauchbar sind. Das mit der Kühlphase ist halt ihrer natürlichen Umgebung nachempfunden. Viele Pflanzen – selbst exotische – erleben eine Phase in der es kühler ist und die sie brauchen um verschiedene Wachstumsphasen zu wechseln.

      Wenn deine auch ohne diese Kältephäse blüht, andere nichts daran und erfreue dich daran.

  4. Hallo!

    Ich bin ziemlich am Verzweifeln und hoffe, du kannst mir helfen.

    Ich bin absoluter Orchideen-Neuling. Nach der Anschaffung zweier wunderschönen Dendrobien nobile habe ich nach Pflegeinfos gesucht, die erhaltenen haben meine Pflanzen fast umgebracht… Während ich sie völlig unbedarft versorgte, blühten beide, ganzjährig! Außerdem erhielt ich ca. 12 Kindel, obwohl dass sehr selten sein soll. Dann habe ich angefangen, sie “orchideengerecht” zu versorgen und regelmäßig zu baden… Seither blüht keine mehr und es gab nur noch einen Kindel. Außerdem sind fast alle vorherigen Kindel mittlerweile verstorben… Nach der Erfolgswelle war es echt deprimierend, eine Pflanze nach der anderen zu verlieren… Die überlebenden Kindel haben das Wachstum eingestellt…

    Nachdem ich schon ans Aufgeben gedacht hatte, habe ich nun gelesen, dass Dendrobien eigentlich “epiphytisch” leben und ihren Wasserbedarf aus der Luft beziehen. Das würde zu meiner vorherigen, erfolgreichen Versorgung passen und ich würde gerne ganz darauf umstellen. Mit den verbliebenen Kindeln sollte es kein Problem geben, so winzig wie die sind. Aber meine Mutterpflanzen haben einen ca. 20 cm hohen Stamm.

    Kann ich die auf epiphytische Haltung umstellen?
    Wenn ja, wie binde ich so große Pflanzen auf?
    Wenn nein, wieviele Bulben brauche ich für eine Nachzucht? Die Angaben hierzu sind sehr unterschiedlich…
    Und zu allerletzt: Wie kann ich die Bulben-Nachzucht dann aufbinden?

    • René Zintl

      Du wirst um das normale Gießen nicht drum herum kommen. Dass sie ihren Wasserbedarf nur über die Luftfeuchte beziehen wirst du nicht schaffen.

      Die Dendrobium mobile bindest du an Stäben senkrecht nach oben, genauso wie den Nachwuchs.

      Wenn die Pflanze nur noch Kindel bildet, solltest du schauen ob du die Ruhephase eingehalten hast. :)

  5. Entschuldige, da habe ich mich unklar ausgedrückt :-) Ich meinte damit, dass ich sie nicht mehr tauchen, sondern nur noch besprühen will. SO feucht ist meine Wohnung dann doch nicht :-)
    D.h. also, eine Nobile kann ich nicht auf eine Rinde aufbinden? Ist sie dann doch keine epiphytische Orchidee?
    Ruhephasen kennt sie leider gar nicht, reine Unwissenheit… In meinen bisher erhaltenen Infos steht mal, sie müsse kühl stehen, dann sie müsse warm stehen… Dieser Wirrwarr hat mich derart irritiert, dass ich die Pflanzen jetzt nur von der Fensterbank genommen und in den Raum gestellt hatte, damit sie keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Ihren Zustand hat das aber ganz und gar nicht verbessert…
    Im Allgemeinen herrschen bei mir im Wohnzimmer 20-23 Grad, nachts nicht kühler als 18 Grad. Für die Ruhephase zu kalt oder zu warm?

    • René Zintl

      Du kannst eine Dendrobium genauso aufbinden. Anleitungen findest du im Netz. Ich habe persönlich aber keine Erfahrung damit.

      Ich denke man wird sie täglich ansprühen müssen und zum Teil dann auch mit Flüssigdünger oder Blattdünger arbeiten.

      Was die Ruhezeit angeht, findest du oben im Artikel eine kleine Anleitung.

  6. Ingeline Neumann

    Hallo,, ich stehe eben vor meinem dendrobium, er hat schon Ziehharmonikablätter. Er hat im vorigen Jahr wunderschön geblüht. Dann habe ich die Stiele abgeschnitten, es kamen zwei Neue. Die haben dann auch geblüht. Dann bekam er noch zwei Stiele, die haben nun noch nicht geblüht, aber die anderen haben wieder ein paar Knospen! Zur Temperatur: der Dendrobium steht im Süd Fenster neben den Phalanopsis, das ganze Jahr über. Ich werde deine Tipps beachten, vielen Dank. Einen blumigen Gruß von Ingeline

    • René Zintl

      Naja, wenn deine Dendrobium Knospen zeigt, hast du ja etwas richtig gemacht Ingeline. Von daher weiter viel Erfolg und danke für deinen Erfahrungsbericht! :)

      Wenn noch Fragen auftauchen, gib Bescheid. :)

  7. KARIN MEYKE

    Schlussfolgerung :Pflege nach Gefuehl und Wellenschlag – Regeln sind nur fuer Unsichere !

    • René Zintl

      Naja, vielleicht sollte man eher Richtlinien dazu sagen. Man sollte sich daran halten, muss aber nicht, da das eigene Gefühl auch noch eine Rolle spielt und die eigene Erfahrung auch.

  8. Ich habe eine weiß blühende Nobila vollblühend bekommen. Blüten fielen ab, ein Ableger wuchs und graue Dinger wuchsen. Was kann ich machen damit sie wieder blüht? Alle 2 Wochen Tauchbad.

    • René Zintl

      Naja was du machen kannst steht im Artikel. Auch die bisherigen Kommentare helfen dir weiter. :) Wenn dann noch was sein sollte, gib Bescheid. :)

  9. Joachim D.

    Das mit den Orchideen scheint auch viel Glücksache zu sein. Eine Dendrobium Dendrobium fimbriatum var. oculatum hat zum größten Teil nur lange Stengel bis auf einen wo halt Blätter dran sind angeblich sollen sich an den kahlen Stengeln wo keine Blätter dran sind wieder Blüten bilden? Ein Stein war in dem Blumentopf.

    Was könnte ich tun das da wieder etwas blüht?
    —————
    (Ein Dendrobium aggregatum hat nach langen Zeiten mit kaum Blüten in diesem Jahr nachdem ich sie eigentlich wegwerfen wollte fast 100 Blüten (gelb /orange) )Ein Dendrobium Nikkou hatte auch gerade jede Menge Blüten aber auch ein zwei kahle Stengel. Im Sommer muss ich viel umsetzten zu heiss (Südseite Südbaden) Die Einen sagen umsetzen nein – die Anderen kein Problem (Cymbidium mit normalen Blumendünger düngen) . Insgesamt nicht ganz so einfach!

    • René Zintl

      Das Thema ist wirklich nicht einfach, gerade wenn man wie du spezielle Sorten der Dendrobium hat.

      Wichtig ist die von mir beschriebene Ruhephase mitsamt den kühleren Temperaturen. Dendrobium mögen es warm und sehr hell, von daher ist ne Südseite zu sonnig. Falls du das mit umsetzen meinst.

  10. Joachim D.

    Ja das meinte ich mit dem umsetzen! Ich habe so ein Badregal aus Bambus und damit kommen sie auf die Ostseite! (Morgens etwas Sonne)
    ———————–
    Jetzt weis ich nicht was ich mit meiner Dendrobium fimbriatum var. oculatum mache? (lila Blüten)
    http://www.orchideen-lehradt.de/orchideen/dendrobium-fimbriatum-var-oculatum-details
    Sie sieht ein Stück aus wie ein Igel mit lange “Peitschenartigen Stengeln” bis 150 cm. Blätter hat es gerade ~ 20.
    Ob ich die Orchidee je wieder zum blühen bringe? Oder gibt es da noch eine Möglichkeit?

    • René Zintl

      Werden denn die Ruhezeiten und das damit einhergehende trockener halten eingehalten? Das sind die 2 Voraussetzungen, damit die fimbriatum Wieder blüht. Eine Garantie gibt es aber nicht. Manche halten sich penibel dran, andere probieren aus und der Erfolg bleibt trotzdem aus.

  11. Erika Wüst

    Guten Tag, ich habe seit 2 Jahren eine weißblühende Denobium nobile. Meine Frage: die neuen Blätter an den Spitzen entfalten sich nicht richtig und sehen daher etwas komisch aus. Was mache ich verkehrt? Sie blühlt, wächst und gedeiht ansonsten! Danke vorab für die Hilfe!

    • René Zintl

      Die häufigste Ursache ist bei sowas fehlende Luftfeuchte. Falls das nicht der Fall ist, muss man generell schauen, ob man das bei der pflege etwas anders gemacht hat, als bisher: Anders gegossen? Gedüngt? Andere Lichtverhältnisse.

      Falls das alles nicht zutrifft, kann es auch durchaus keinen bestimmten Grund haben, dass sie ihre Blätter kräuselt. Wenn man also keinen Grund findet, die Pflanze aber sonst in einem guten Zustand ist, sollte man sich darüber nicht allzu viele Gedanken machen.

      • Erika Wüst

        Danke für die Antwort! Ansonsten geht es meiner Orchidee gut und sie treibt neu und blüht im Moment auch wieder!

  12. Schneider M.

    Hallo, ich hätte eine Frage bzgl. einer Dendrobium nobile: diese brachte mein Mann aus einem Markt mit. Die Verkäuferin dort wollte einige Orchideen entsorgen, da diese schon sehr mitgenommen aussahen. Da mein Mann weiß, dass ich jeder Pflanze eine Chance gebe, wenn diese nicht mehr so doll aussieht, brachte er sie mit nach Hause. Es waren noch einige Blüten dran, seit einiger Zeit ist sie nun verblüht. Wie behandle ich diese Pflanze nun? Muss ich die alten verblühten Dinger abschneiden oder muss sie total heruntergeschnitten werden? Mit dieser Pflanze kenne ich mich leider nicht aus, habe bisher nur normale Orchideen daheim, die auch immer wieder blühen. Vielen Dank vorab schon einmal für eine Antwort.

    • René Zintl

      Wenn du dich an die Angaben oben in meinem Artikel und auch etwas an deine Intuition hälst, dann schaffst du es bestimmt, deine Dendrobium wieder zum blühen zu bekommen. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.