Warum Komplettsets nichts taugen

Man will es sich immer so einfach wie möglich machen. Man ist ja faul oder hat wenig Zeit oder wenig Ahnung davon oder vielleicht auch alles drei zusammen.

Ich hatte letztes Jahr schon ein Komplettset mit einer Tomate ausprobiert. Das Ergebnis war auch eher so lala. Aber ich dachte mir bei einem Einkauf, dass ich noch zwei weitere Sets kaufe und ausprobiere. Vielleicht läuft es ja besser.

Die Tomate im Töpfchen

Das eine Set was ich mir gekauft hatte, war eine Tomatenpflanze in einem Töpfchen. Klingt halt zu gut um wahr zu sein: Erde rein, Samen rein, warten bis die Tomaten reif sind, fertig.

Dass aber der Topf viel zu klein ist und die Pflanze für den Topf viel zu groß wird, das wusste ich im Voraus nicht.

Denn das Problem an dem Set ist, dass Tomaten viel Wasser brauchen. Außerdem brauchen sie viel Sonne. Wenn also viel Sonne auf den kleinen Topf scheint, braucht sie viel Wasser, aber der kleine Topf speichert nicht viel Wasser. Also muss man entweder häufig nachgießen oder die Pflanze bekommt nicht so viel Wasser, wie sie eigentlich bräuchte.

Außerdem wird die Pflanze ziemlich groß, zu groß eigentlich. Denn der Topf ist mir bei Wind gerne mal runtergefallen und daher sind mir immer mal wieder Triebe dabei abgebrochen.

Immerhin hat man eine Sorte ausgewählt, die kleine Früchte bildet. Wäre es eine Sorte gewesen die große Früchte bildet, wäre der Topf wegen des Gewichtes der Früchte dauernd umgefallen. Andererseits hatte ich diese Sorte noch nie gesehen, denn die wächst ja in alle Richtungen. Sieht schon sehr komisch aus, als ob ich die Triebe hätte kürzen müssen, aber ich habe mich stur an die Anleitung gehalten und da stand nichts…

Leider ist auch der Ertrag nicht so der Hit. Zum einen eben, weil mir durch die Stürze ein paar Triebe abgebrochen sind und zum anderen weil man durch das Problem mit dem Gießen auch nicht so gut düngen und wässern konnte. In dem bisschen Erde speichern sich keine Nährstoffe und sind auch schnell verbraucht, außerdem ist der Topf schnell ausgetrocknet.

Alles in allem kann ich also nur von solch einem Set abraten. Was eine gute Alternative ist, erkläre ich später im Artikel.

Das Kräuterset

Ich habe kaum Erfahrung mit Kräuter. Zwar hab ich Erfolg mit Basilikum und Minze, aber sonst sieht es schlecht aus. Also kam mir dieses Set mit Kräutern gerade recht: 9 verschiedene Kräuter und es ist alles dabei: Die passende Erde und der Samen sowie die kleinen Töpfe.

Es wuchs auch alles an, bis auf den Schnittlauch, wo ich bis heute nicht weiß, was ich falsch gemacht habe. Wobei Schnittlauch auch recht lange braucht zum keimen. Aber trotzdem?!

Der Rest wie Petersilie, Basilikum oder Thymian sind jedoch immer größer geworden. Das war aber auch schon das Problem: Zu groß und zu wild. Und andererseits wieder zu klein, denn: Die Pflanzen waren zu klein um davon etwas zu ernten, aber auch zu groß für die kleinen Töpfe.

Auch hier war wieder das Problem wegen den zu kleinen Töpfen, die das Düngen und Gießen unnötig kompliziert machen und das in größeren Gefäßen wesentlich besser funktioniert.

Letztlich wurden nur das Basilikum, das Zitronenbasilikum und die Petersilie was. Der Thymian oder der Schnittlauch wurden gar nichts bzw. gingen mir mit der Zeit kaputt.

Letztlich ist also auch dieses Set nicht zu empfehlen. Die Gefäße sind zu klein und auch zu eng aneinander. Eigentlich schade, weil sich das Set gut in der Küche am Fester machen würde und man immer wieder eine Kleinigkeit davon abernten könnte. Könnte, wenn die Kräuter gut in den Töpfen wachsen würden…

Welche Alternativen hat man?

Alles einzeln kaufen und dabei auf Jungpflanzen bzw. schon gewachsene Pflanzen setzen. Größere Töpfe würden auch auf jeden Fall helfen, damit alles besser wächst. Man bekommt Tomatenjungpflanzen die man in ein größeres Gefäß pflanzt und das dann wesentlich besser funktioniert, als so ein Set.

Genauso bei den Kräutern: In den Gartencentern werde fertige, große Pflanzen angeboten. Diese topft man ebenfalls in ein größeres Gefäß um und hat damit wesentlich höhere Erfolgsaussichten als mit solch einem Kräuterset.

Pflanzen brauchen einfach Platz zum Leben, das bekommen sie in solchen Sets so gut wie nie und selbst wenn, haben solche Sets nichts mit der Realität zu tun. Beispielsweise weil auch die Sorten falsch ausgewählt sind und man manche Sachen wie zurückschneiden oder die Pflanze zu fixieren machen muss, ohne dass es in der Anleitung steht. Und woher soll das der Laie wissen? Richtig: Gar nicht.

Denn darum geht es: Jemand der keine Ahnung davon hat, möchte ein Ergebnis haben. Deswegen habe ich mich auch stur an die Anleitungen gehalten die dabei waren und das funktioniert so leider nicht.

Es ist halt auch schade, dass die Hersteller sich da so wenig Mühe geben, weil wenn man Lust auf Gärtnern hat, aber dann dadurch einen Misserfolg bekommt und nicht weiß, woran es liegt, vergrault man damit manche auch und sie versuchen es nie wieder.

Also: Niemals aufgeben! Ein paar Kräuter oder eine Tomate schafft jeder auf dem Balkon. Und wenn es mal nicht klappt: Nochmal probieren (gerne mich fragen wenn was ist), gärtnern besteht nicht nur aus Wissen sondern auch sehr viel aus Erfahrung!

2 Kommentare zu “Warum Komplettsets nichts taugen

  1. Hallo Velanga,
    die Anzuchtsets sind , wie der Name schon sagt, nur für die Anzucht geeignet.
    Wenn die Anzucht gelungen ist, muss selbstverständlich umgetopft werden!
    Auch ist der Topf bei den Anzuchtsets nicht geeignet für die Pflanzen weil die Drainage fehlt.
    Also unbedingt Töpfe mit Löchern unten drin nehmen , damit Giesswasser ablaufen kann.
    Sonst “ertrinken” die Plfanzen, DAS zeigen sie dem Gärtner, indem sie verwelkte Blätter bekommen.
    Oft wird dann noch mehr gegossen….. :-(
    Eine Tomate wächst am besten in einem Mörtelkübel , viel Dünger, viel Wasser.
    Weiterhin einen grünen Daumen bei allen gärtnerischen Versuchen.
    LG Conny vom Balkon

    • René Zintl

      Hallo Conny,

      danke für deinen Kommentar. Du hast Recht, dass Anzuchtssets nur für die Anzucht geeignet sind. Daher habe ich den Namen in Komplettsets geändert, da die Pflanzen in den jeweiligen Gefäßen bleiben sollen und nicht wie bei einem Anzuchtset das Gefäß später wechseln.

      Ansonsten hast du ja praktisch das wiederholt, was ich bezüglich den ganzen Nachteilen wie Gießen, ungeeignete Gefäße und so weiter auch geschrieben habe. Und daher taugen diese Komplettsets eben nichts.

      Wobei die Pflanzen nicht unbedingt ertrinken. Die Tomate zum Beispiel steht eher zu trocken in dem kleinen Gefäß und auch das Basilikum im Kräuterset bekommt es schnell zu trocken. Andere wiederum waren zu nass.

      Deswegen rate ich auch von solchen Sets ab und ich teste immer gerne solche Sachen, da andere das im Gartencenter auch kaufen und nachher vielleicht enttäuscht sind.

      Schöne Grüße

      Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.